Der große Babyschaukel-Ratgeber

Das Baby ist frisch gewickelt, hat gerade sein Fläschchen bekommen, sein Bäuerchen gemacht und den Schnuller wiederbekommen, man schaukelt es leicht im Kinderwagen und trotzdem ist es unzufrieden und macht seinem Ärger lautstark Luft. Manchmal sind selbst die erfahrensten Eltern mit ihrem Latein am Ende, das Kind schreit einfach weiter. Einen letzten Versuch gibt es aber noch: Die Babyschaukel. Sie schafft es meist, das wenige Monate alte Baby wieder zu beruhigen und in den Schlaf zu wiegen.

Entspannend und einschläfernd

babyschaukel rotWer selbst schon einmal in einem Schaukelstuhl gesessen ist, weiß über die entspannende Wirkung von Schaukeln Bescheid. Durch das regelmäßige, sanfte Wippen in liegender Position wird der Körper gelöst. Auch Erwachsene genießen die beruhigenden Bewegungen, der Körper geht in eine Erholungsphase über. Bei Babys verhält es sich nicht anders, weshalb die Babyschaukel sehr gerne als Einschlafhilfe verwendet werden.

Vorteile von Babyschaukeln

Natürlich kann eine Babyschaukel das Wiegen in den Armen der Mutter oder des Vaters nicht ersetzen. Dennoch hat eine Babyschaukel auch gewisse Vorteile:

  • Das Kind liegt bequem auf einer gepolsterten Unterlage
  • Durch die liegende Position kann das Baby schneller einschlafen
  • Das Wippen ist gleichmäßig und ruhig, ohne ruckartige Bewegungen
  • Die Eltern können das Kind sicher ablegen und damit den eigenen Rücken für einen Moment entlasten
  • Die Schaukel kann einhändig bzw. über einen Motor bedient werden, so dass den Eltern mindestens noch eine Hand für andere Dinge frei bleibt

Das Baby in den Schlaf schaukeln

baby schläft in wippeDie Babyschaukel gibt es in zahlreichen verschiedenen Ausführungen. Den größten Unterschied zwischen den Produkten macht das Gestänge aus. Am häufigsten sind Babyschaukeln mit zwei seitlichen Stangen, die nach oben hin zusammenlaufen. An der Spitze ist dann die Aufhängung der Schaukel zu befestigen, die dann im Gestänge hängt. Daneben gibt es aber auch Modelle, deren Gestänge an zwei aneinander gelehnte U-s erinnern. Die Schaukel wippt dann durch das Gestell durch. Beim Kauf einer Babyschaukel sollten Sie unbedingt auf Folgendes achten:

  • Das Gestänge muss absolut stabil sein. Vor allem in unbeaufsichtigten Momenten darf zu keinem Zeitpunkt die Gefahr bestehen, dass das Baby durch Gewichtsverlagerungen oder Strampeln mit den Beinen mit der Wippe umkippt.
  • Die Aufhängung muss fest sein, d.h. es darf nicht möglich sein, dass die Schaukel aus der Aufhängung rutscht.
  • Achten Sie darauf, dass die Schaukel gut gepolstert ist und vor allem der Kopf gut geschützt ist. Im Idealfall hat die Auflage seitlich verstärkte Ohren, die für die notwendige Stabilität sorgen.
  • Wichtig ist auch, dass die Rückenlehne verstellbar ist und das Baby sowohl eine sitzende als auch eine liegende Position einnehmen kann.
  • Testen Sie – am besten mit Kind in der Schaukel – ob die Schaukelbewegungen gleichmäßig sind und das Gestänge nicht wackelt.
  • Überlegen Sie, ob die Schaukel nicht nur vor und zurück, sondern auch seitwärts schaukeln soll. Jedes Kind hat seine eigenen Vorlieben.
  • Die Babyschaukel muss unbedingt über Sicherheitsgurte verfügen, sonst ist das Wippen viel zu gefährlich.
  • Eine Babyschaukel wird regelmäßig Sicherheitstests unterzogen. Achten Sie deshalb darauf, dass das Produkt ein entsprechendes Testsiegel bzw. Prüfsiegel hat.
  • Die Auflage sollte abnehmbar und waschmaschinentauglich sein.
  • Wichtig ist auch, dass die Babyschaukel platzsparend verstaut werden kann.

Die beliebtesten Babyschaukel-Hersteller

Beinahe jeder Babyausstatter bietet auch eine Babyschaukel an. Für Eltern ist es deshalb oftmals schwer, sich für ein Produkt zu entscheiden, vor allem dann, wenn es sich um das erste eigene Kind handelt und auch im Freundeskreis bisher noch niemand Eltern geworden ist. Dennoch gibt es genügend Ratgeber und Foren, in denen sich die Eltern informieren können. Die Angebote des Online-Versandes Amazon sind z.B. immer auch mit mehreren Bewertungen von Kunden versehen, die das Produkt bereits gekauft und im Alltag getestet haben. Aktuell sind die beliebtesten Hersteller:

  • Mattel
  • Bright Starts
  • Fisher Price baby gear
  • Graco
  • Chicco swing
  • Babymoov

Die durchschnittlichen Kosten für eine Babyschaukel betragen ca. 75 Euro. Vor günstigeren Modellen bzw. Herstellern ist abzuraten. Sie haben meist nicht das Prüfzeichen, die Gestänge sind weniger stabil und die Liegen sind für das Baby unbequem bzw. im schlimmsten Fall enthalten sie sogar schädliche Stoffe. Zum Wohle des Kindes sollten Sie den Preis nicht zu einem Kaufkriterium machen.

 Die Elektrische Babyschaukel

wippe schaukelNeben der einfachen Babyschaukel, die von den Erwachsenen in Schwung gebracht werden müssen, gibt es die elektrische Babyschaukel, bei denen ein Motor das Schaukeln übernimmt. Für Eltern sind solche Artikel eine bequeme Möglichkeit, ihre Babys in den Schlaf zu wiegen, sie haben beide Hände frei und damit ein wenig Zeit, um z.B. neben dem Kind ein Buch zu lesen. Unbeaufsichtigt sollte das Baby nämlich trotzdem nicht bleiben.

Die elektrische Babyschaukel wird über Batterien oder ein Netzteil angetrieben. Bei guten Modellen sind die Geschwindigkeit und die Stärke der Schaukelbewegung einstellbar. Die Bewegung ist gleichmäßig und dadurch besonders entspannend. Beim Kauf ist besonders darauf zu achten, dass der automatische Antrieb nicht von unangenehmen bzw. lauten Geräuschen begleitet wird.

Babyschaukeln als Rundum-Entertainment-Programm

Eine Babyschaukel ist nicht nur eine effektive Einschlafhilfe, sondern sie kann mit zusätzlichen Accessoires auch zu einem Spielzeug ausgebaut werden. So gibt es z.B.:

  • Mobiles
  • abnehmbare Spieltische
  • Musik
  • aufsetzbare Rasseln

Die Babyschaukel mit Motor ist in der Anschaffung etwas teurer als die manuell betriebenen Modelle. Qualitativ gute Ausführungen kosten im Schnitt etwa 130 Euro.

Babywippen und Hopser

Eine Babyschaukel ist nicht die einzige Möglichkeit, um Ihr Kind in den Schlaf zu wiegen oder zu beschäftigen. Daneben gibt es nämlich auch:

  • eine Babywippe
  • einen Schaukelsitz
  • Schaukelliegen und für größere Kinder
  • Babyhopser
  • Türhopser

Schaukelwiegen und Babywippen sind so gebaut, dass das Baby – ähnlich wie bei einer Hängematte – in liegender Position geschaukelt wird. Bei den meisten Modellen ist es auch möglich, das Gestänge nur leicht anzustoßen und dadurch eine leicht wippende bzw. vibrierende Schwingung zu erzeugen. Babywippen und Schaukelwiegen benötigen meist weniger Platz als Babyschaukeln, haben aber zuweilen weniger Funktionen und sind für größere Babys seltener geeignet.

Schlaf Kindchen, schlaf!

Eine Babyschaukel sollte zur Grundausstattung eines jeden neugeborenen Kindes gehören. Nicht nur das Baby profitiert von der einschläfernden Wirkung, sondern letzten Endes auch die Eltern. Dennoch sollten Sie darauf achten, das Baby nicht zu sehr an die Schaukel zu gewöhnen, damit es auch ohne Wiegen einschlafen kann.